Zeitungsartikel Westallgäuer vom 14.11.18

“Zweckverband auf der Zielgeraden” – nachdem die Mitglieder des Zweckverbandes Interkommunales Gewerbegebiet “In der Au” den Bebauungsplan abgesegnet haben, muß nun die Regierung von Schwaben zustimmen. Und dann kommt sehr wahrscheinlich eine Klage vom BUND ….

Bürger unterstützen Klage

Da lt. Verkehrsgutachten des Zweckverbandes bis zu 1000 PKW und 300 LKW mehr durch die Ortskerne Grünenbach und Gestratz fahren sind viele Bürger dagegen. Stoppen kann diesen Irrsinn nur noch die Klage gegen das Gewerbegebiet “In der Au”.

Die Natur in unserem Gemeindegebiet ist ein wertvoller Schatz,
den wir für unsere Kinder und Enkelkinder erhalten wollen!

Ab sofort kann direkt an den BUND gespendet werden. Dabei hilft JEDER Euro!

Spendenkonto für die Klage

BUND Naturschutz in Bayern e.V.
Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE59 7315 0000 0000 1333 63
Verwendungszweck: Gegen das Gewerbegebiet in der Au

Artikel über das Gewerbegebiet in der Au von November 2018

Halb nur der erste Satz im letzten Absatz ….

“Das Gebiet soll eine Alternative für kleine und mittelständische Betriebe sein.”  Hier scheint der Zusatz “für lärmintensives Gewerbe” vergessen worden zu sein, denn so steht es explizit im Bebauungsplan. Von der Lärm- und Verkehrsbelästigung mal ganz zu schweigen.

1000 PKW & 300 LKW mehr durch unsere Ortschaften

Wollen Sie das?

Wenn nicht, dann unterstützen Sie uns.

BUND Naturschutz in Bayern e.V.
Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE59 7315 0000 0000 1333 63
Verwendungszweck: Gegen das Gewerbegebiet in der Au

Sehr enge Ortsdurchfahrt in Gestratz -ungeeignet für Lastwagen

Trackbacks/Pingbacks

  1. Bayern baut sich zu - Gegen das Interkommunale Gewerbegebiet Argental - […] durch das Engagement der Bürger gegen diesen Bauwahnsinn können wir etwas ändern. Stehen wir Bürger auf und protestieren gegen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.