Heimlich Spatenstich

Heimlich – Heimlicher – Zweckverband ?

Der Spatenstich für das Interkommunale Gewerbegebiet wurde vollzogen

 

29. August 19
Zweckverbandssitzung – im öffentlichen Teil kein Hinweis auf den Spatenstich!

5. September 19
Mitteilungsblatt 36 der VG Argental: Kein Hinweis auf den Spatenstich

11. Sptember 19
Mitteilungsblatt 37 der VG Argental: Kein Hinweis auf den Spatenstich

Gemeinderatssitzungen: KEIN Hinweis auf den Spatenstich

Warum die Heimlichtuerei des Zweckverbandes?

Beim Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft, wurde jeder Pippimist an die große Glocke gehängt. Das ganze Dorf wurde eingebunden. Bei eine Großprojekt mit zig Kubikmeter Beton und einer absoluten Spaltung der Gemeinde geschieht alles im kleinen Zweckverbands-Hinterzimmer? Will man hier über die Presse (der Westallgäuer war eingeladen) ein Bild der Harmonie vermitteln? Alles in Ordnung und die Bürger sind froh, daß so ein fleißiger und selbstloser Zweckverband die alles managt und die Bevölkerung erst hinterher noch kurz informiert wird?

Ich bin mir sicher, daß im nächsten Blättle ganz heroisch der Spatenstich verkündet wird. Und wahrscheinlich wird auch behauptet, daß alles öffentlich geschah. War ja sogar die Presse dabei! Die verpennten Bürger hats ja wohl mal wieder gar nicht interessiert ….

Warum so heimlich der Spatenstich beim Interkommunalen Gewerbegebiet „In der Au“?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Cool, daß wir doch innerhalb von 16 Stunden noch ein paar leute informieren konnten, die trotz Schulbeginn und Arbeitszeit kurzfristig kommen konnten.

Spatenstich „In der Au“ in Zahlen

 

15 Menschen

  • die verstanden haben, daß das Allgäu Fachkräfte benötigt und nicht noch mehr nicht zu besetzende Arbeitsplätze
  • die den Flächenfraß und die Zerstörung der Umwelt nicht so ohne weiteres hinnehmen
  • die verstanden haben, daß unser Kapital unsere Allgäuer Landschaft ist, und nicht der Profit einzelner.
  • die Aufstehen und Rückrat zeigen

8 Menschen

vom Zweckverband und Bauunternehmen 

1 Dame

vom Westallgäuer 

12 Schumpen

 

Für ein Ereignis, das ganze Generationen in den vier Argentalgemeinden beeinflußt, ist das schon ein großartiger Start. Geklatscht hat bei der Rede des Zweckverbandsvorsitzenden übrigens keiner!

Ziemlich entäuscht von unserem Bürgermeister, und auch ziemlich verärgert,

Ulli Heerdegen

 

 

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.